Wie kommt man ins Engadin?

Reading time:

Die Schweizer Berge sind zentral gelegen und von Deutschland aus und auch von Italien aus gut erreichbar. Dies gilt natürlich auch für die Hotels Pontresina, die man im Engadin bzw. im Kanton Graubünden findet. Das Engadin liegt dabei auf einer Höhe von 1800 m und ist ein Tal aus Bergen und Seen. Es gibt hier wie man immer so schön sagt große und auch kleine Wunder der Natur. Das Engadin selbst ist eine sehr gute Destination für das Betreiben von Wintersport. Die Region, in der Pontresina liegt, im Dreieck zwischen Zürich, Milano und München ist bequem mit der Rhätischen Bahn zu erreichen. Darüber hinaus gibt es auch ein gut ausgebautes Straßennetz.

Foto: Erich Westendarp  / pixelio.de
Foto: Erich Westendarp / pixelio.de


Per Auto

Mit dem Auto erreicht man das Engadin bequem und sicher, zum Beispiel von Zürich aus in Richtung Celerina. Und auch von Milano / Italien aus gibt es eine Verbindung nach Celerina und damit ins Engadin. Die Anreise über Basel und München ist ebenfalls möglich. Die meist genutzte Transitstrecke ins Engadin ist der Julierpass. Dieser beginnt in Chur und führt Thusis und Tiefencastel über den Julierpass. Danach muss man sich in Silvaplana in Richtung St. Moritz halten. Von Zürich aus sind es immerhin 200 km bis nach Pontresina und von Basel aus sogar 290 km. Wer über München anreise, der muss ebenfalls 300 km hinter sich bringen und von Frankfurt am Main aus sind es sogar 590 km. Von Salzburg dauert es rund 4 Stunden bis man den Ort erreicht und die rund 370 km hinter sich gebracht hat.

Mit dem Zug

Wer sich indes für die Fahrt mit der Rhätischen Bahn entscheidet, der kann in Chur zusteigen. Die Fahrt geht dann über Tiefencastel ins Engadin. Die Fahrt geht dabei über den Kehrtunnel, wohl einen der schwindelerregendsten Viadukten in Europa. Ebenfalls möglich ist die Anreise mit der Bahn über Landquart und Klosters durch den Vereina-Tunnel ins Engadin. Auch ab Zürich geht ein Zug in Richtung Engadin. Hier muss man nachsehen wo es nach Celerina gehört und dauert gut 3 Stunden. Das Engadin liegt zwar abgeschiedene, aber ist somit gut erreichbar aus der ganzen Schweiz.