Unterwegs im Kirstenbosch National Botanical Garden

Reading time:

Zusammen mit meinem Freund war ich in Südafrika und natürlich wollten wir uns unbedingt den Tafelberg anschauen. Da es an dem einen Tag aber sehr warm war und wir keine Lust auf eine Wanderung hatten, haben wir uns spontan entschlossen, lieber in den Kirstenbosch National Botanical Garden zu gehen. Der Kirstenbosch National Botanical Garden ist ein Botanischer Garten, der einer der schönsten der Welt sein soll. Als wir dort waren, kamen wir aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, denn es wird so viel geboten, dass man es gar nicht glauben kann. Besonders gut hat mir das Duftbeet gefallen, in dem viele verschiedene Pflanzen wachsen, an denen man riechen kann. Auch den Blindenpfad haben wir ausprobiert und das war wirklich sehr interessant. Es gab auch einen Water- Wise- Garden, der versuch wassersparende Pflanzen für Gärten attraktiv zu machen. In Afrika regnet es schließlich selten. Am Haupteingang befindet sich außerdem ein Gewächshaus, aber hier gibt es nicht nur langweilig Pflanzen zu betrachten, sondern Pflanzen aus den verschiedenen Vegetationsformen Südafrikas. So gibt es Pflanzen aus Fynbos, Karoo und der Savanne, was ich wirklich gut fand. Es war auch eindrucksvoll dargestellt. Vom Botanischen Garten aus führen viele Wanderwege zum Tafelberg hinauf.

africa-944465_640

Foto: cocoparisienne / pixabay

Wir wollten aber nicht zum Tafelberg, sondern zu den anderen Sehenswürdigkeiten, die es hier sonst noch gibt. Wenn man sich nördlich hält, kommt man zum Rhodes Memorial, zum Devil´s Peak und wenn man südlich geht geht es zum Constantia Nek. Interessant ist auch das Forschungszentrum im Botanischen Garten und auch dass sich mitten im Park eine Bücherei befindet.