Richtlinien zum erstellen einer Website

Reading time:

Wer eine Website nach den neuesten Richtlinien erstellt wird, ist gar nicht so einfach. Google, die erfolgreichste Suchmaschine, ändert oft mehrmals im Jahr seine Richtlinien und zuvor getane Arbeit ist vergeblich. Oft ändern sich aber nur Kleinigkeiten, sodass man als Entwickler noch schnell etwas ändern kann. Wichtig ist dabei trotzdem, sich an die wichtigsten Dinge zu halten. An erster Stelle steht ein aussagekräftiger Seitentitel, ohne den heutzutage nicht wirklich viel geht. Er ist ausschlaggebend dafür, dass überhaupt jemand die Seite findet und weiß, worum es geht. Außerdem, gleich wichtig, wie ich finde, ist eine klare semantische Struktur. Hier ist es wichtig, dass die Texte eine Gliederung durch Überschriften vorweisen, dass Absätze eingehalten werden und dass es Navigationsleisten gibt, die einem logischen Aufbau folgen. Um die Website noch übersichtlicher zu gestalten, solltet ihr alles Wichtige an den Anfang schreiben, damit der Leser gleich weiß, worum es geht. Wenn sich ein Unternehmen vorstellt, sollte deswegen gleich alles über das Unternehmen am Anfang beschrieben stehen.

search-engine-optimization-586422_640

Foto: geralt / pixabay

Weiter geht es mit Linktexten, die keine hohlen Links sind, sondern Sinn ergeben, Gehalt mit sich bringen und einen Mehrwert vermuten lassen, auf den der User klicken will. Wichtig ist auch, dass die Bilder, die eingefügt werden, genaustens beschrieben werden. Es reicht nicht aus „Berlin Mauer“ zu schreiben, sondern „Die Berliner Mauer im Abendlicht“, weil die Bilder dann auch über die Google- Suche gefunden werden können und auch nicht ladende Bilder einen Eindruck vermitteln, was dargestellt werden sollte. Wenn ihr euch an all das haltet, wäre eure Website nun barrierefrei. Wer keine Ahnung hat, wovon ich eigentlich rede, sollte sich an einen Experten wenden.