Richtlinien für SEO

Reading time:

Wer denkt, er engagiert eine SEO Agentur und in einer Woche steht die eigene Website auf Platz 1 bei Google, der irrt gewaltig. Gut Ding braucht Weile und so dauert es manchmal Wochen, manchmal Monate und manchmal sogar Jahre, bis eine Website wirklich den Platz bekommt, den sie verdient. Am schnellsten geht das natürlich durch kontinuierlichen, guten Inhalt, der am besten jeden Tag neu hinzugefügt wird, aber kaum jemand hat Zeit, so viel Aufwand in eine Website zu stecken. Zudem ist es gerade bei bestehenden Websites schwer, neuen Inhalt hinzuzufügen, wenn bereits alles über das Unternehmen gesagt wurde. News gibt es dann kaum welche und so rutscht man bei Google immer weiter nach hinten und wird irgendwann gar nicht mehr gefunden. Wichtig ist hier nun mit SEO nachzuhelfen. Ein Hexenwerk ist es nicht, aber man sollte sich vorher schon damit beschäftigt haben, um selbst aktiv zu werden. Wenn man keine Ahnung davon hat, gibt es genug Agenturen die helfen, aber dennoch kann es auch hilfreich für Leihen sein, überhaupt zu verstehen, was hinter SEO eigentlich steckt.

adwords-793034_640

Foto: FirmBee / pixabay

Wichtig ist es so zum Beispiel eine organische Website zu haben und barrierefrei zu agieren. Von Vorteil kann es außerdem sein, den Nutzer zu kennen und auf eine interne Verlinkung zu setzen. An oberster Stelle steht aber der Inhalt, der stimmen muss, um die User anzulocken, denn ohne Inhalt keine User. Die Keywords müssen stimmen, über die die User auf die Seite kommen und auch eine Analyse sollte stattfinden, um herauszufinden, auf welche Zielgruppe die eigene Website eigentlich passt.