Lecker essen auf Mauritius

Reading time:

Mauritius Reisen ohne dass man die Köstlichkeiten der einheimischen Küche probiert hat, wäre eine Schande. Auf jeden Fall sicher ist, egal ob man Veganer, Vegetarier oder eben Fleischesser ist – man wird auf der Insel sicherlich nicht verhungern. Die meisten Touristen speisen eh in den Hotelrestaurants, wo genauso europäische Gerichte angeboten werden wie sonst wo und auch die bekannten Burgerbrater sind hier natürlich anwesend. Und auch lokales Fastfood gibt es, und zwar an den vielen Verkaufsständen, wie man sie auch aus Asien kennt. Allerdings ist dieses Fastfood nicht jedermanns Sache. Denn es wir überwiegend in einem sprudelnden Bad aus Öl zubereitet. Es handelt sich hier um Kartoffel- oder Brotscheiben, aber auch um Chilis im Teigmantel und dann ist da noch das Gateaux Piment (ein Mix aus Teig und Chilistücken).

Foto: Angelina Ströbel  / pixelio.de
Foto: Angelina Ströbel / pixelio.de


Exotische Gewürze – alles sehr scharf!

In den Hotels nimmt man natürlich Rücksicht auf den empfindlichen Gaumen der Gäste. Vor allem die Briten und Deutsche und Franzosen bekommen ihre Gerichte nicht so gewürzt, wie das die Menschen auf Mauritius bevorzugen. Den Chinesen indes meint man die scharfe Würzung der Gerichte mit den exotischen Gewürzen anbieten zu können. Auf Dholl Puri (aus Kichererbsen) und Roti sollte man aber auch als Europäer nicht verzichten. Es handelt sich hierbei um Teigfladen, welche mit verschiedenen Curries gefüllt sind. Das Chili kann man natürlich auch weglassen. Die Straßenverkäufer warten extra und man kann einfach „No“ sagen.

Viele lokale Küchen

Auch wenn Mauritius noch so klein ist – es gibt eine ganze Reihe von lokalen Küchen. Hierzu gehört die gut gewürzte Kreolische Küche und die als gut und günstig bekannte Chinesische Küche. Aufpassen sollte man als Europäer beim Genuss von Gerichten der Indischen Küche. Fischgerichte gibt es auch nach europäischer Art – sehr gut gesalzen, aber auch scharf gewürzt. Was man bei den Preisen beachten sollte ist, dass bei einigen Menükarten die Mehrwertsteuer (beträgt hier 15 Prozent) schon enthalten ist. Auf anderen Speisekarten steht nur der Nettobetrag. Auf jeden Fall sollte man das Nationalgericht Curry einmal versucht haben. Wer ganz sicher gehen möchte, der isst natürlich im Hotelrestaurant. Dort kann man sogar ein Schnitzel Wiener Art bestellen.