Kanadas Sprachenvielfalt

Reading time:

Ein Sprachaufenthalt Kanada lohnt sich, da man auf diese Weise in ein Land kommt, in dem gleich zwei Sprachen allgegenwärtig sind. Dies ist einmal das Französisch in der Region Quebec und das Englische im restlichen Land. Vor der Kolonialherrscht der Franzosen und Briten war die Sprachenvielfalt in Kanada aber noch sehr viel größere. Denn es gibt viele indigene Völker auf dem Territorium Kanadas, die dieses Land ebenfalls an ihre Heimat ansehen, aber durchaus Französisch und Englisch – je nachdem wo sie leben – auch als Amtssprache akzeptieren. Von den Einwohnern Kanadas sprechen rund 19 Millionen Englisch und 6 Millionen Französisch. Es gibt natürlich in Kanada auch Menschen, die weder Englisch noch Französisch sprechen. Hierbei handelt es sich um ca. 2 Millionen Migranten, die in Kanada leben.

Foto: Olaf Schneider  / pixelio.de
Foto: Olaf Schneider / pixelio.de


Zweisprachigkeit vorgeschrieben

Wer in Kanada einen Sprachkurs macht, der hat sich natürlich zuvor schon für die eine oder andere Sprache – Englisch oder Französisch – entschieden. Doch in der Kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten, aber auch im Amtssprachengesetz und in den Amtssprachenverordnungen der jeweiligen Provinzen ist festgeschrieben, dass Zweisprachigkeit herrscht, die vom Amtssprachenkommissariat durchgesetzt wird. In Institutionen des Bundes, vor den Gerichten und im Parlament sind Englisch und Französisch gleichberechtigt. Die Bürger haben die Wahl die Dienstleistungen des Bundes in französischer oder englischer Sprache wahrzunehmen. Die sprachlichen Minderheiten in den Provinzen erhalten dort die Chance Schulunterricht in ihrer Muttersprache wahrzunehmen. Dabei musste hierfür lange gekämpft werden. Denn lange Zeit war dies nicht möglich.

Die französische Provinz

Wenn sich ein Sprachschüler entscheidet in der Provinz Quebec Französisch in einem Sprachkurs zu lernen bzw. zu vertiefen, dann wird er sich letztlich in der Stadt Ontario am wohlsten fühlen. Denn hier lebt der größte Anteil der französischsprachigen Bevölkerung der Provinz Quebec. Hier lernen Sprachschüler auch die Eigenheiten und die Mentalität der Franko-Kanadier kennen. Diese unterscheiden sich nicht wesentlich von der Mentalität der Franzosen. Das heißt auch hier wird ein sehr herzlicher Umgang gepflegt und hier gibt es bei der Begrüßung auch Umarmungen und der Austausch von Küsschen auf die linke und die rechte Wange. In den englischsprechenden Provinzen geht es eher britisch-steif zu, aber dennoch ein bisschen lockerer.