Die Schönheit des Engadins

Reading time:

Dieses Jahr im Sommer war ich mit meiner Mutter im Engadin. Ich hatte ihr zum Geburtstag eine Reise in die Schweiz geschenkt und sie war doch sehr überrascht. Ich habe mich natürlich auch sehr darüber gefreut, dass mein Geschenk so gut ankam und so ging es für uns nur kurze Zeit später schon los ins Engadin. Vom Engadin hatte zumindest ich vorher schon viel gehört und so war ich ganz gespannt, was man dort vor Ort alles machen könnte. Die Anfahrt ging schneller als gedacht und nach nur 4 Stunden mit dem Zug waren wir schon vor Ort. Das Hotel war auch schnell zu erreichen, da es sich direkt gegenüber vom Bahnhof befindet und so musste man sich kein lästiges Taxi zusätzlich nehmen. Den Lärm vom Bahnhof hört man aber trotzdem nicht im Hotel, denn so oft fahren hier keine Züge ein und so laut ist es dann wiederum auch nicht. Wir checken im Hotel ein und verbrachten dann den ersten Tag damit, die Gegend um das Hotel und den kleinen Ort zu erkundschaften. Das Engadin ist auf den ersten Blick sehr schön und auf den zweiten auch noch.

709660_web_R_K_B_by_Joujou_pixelio.de

Foto: Joujou / pixelio.de

Hier gibt es schöne Parkanlagen, die es sich wirklich lohnt anzuschauen, aber auch ein paar Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte. Nach einem langen Spaziergang am Tag, aßen wir abends in einem sehr guten Restaurant und fielen danach todmüde ins Bett. Morgens frühstückten wir dann im Hotel und genossen die Ruhe, die man hat im Sonnenschein auf der Terrasse zu frühstücken. Es war wirklich schön mit der grandiosen Aussicht im Hintergrund.