Der Kirstenbosch National Botanical Garden

Reading time:

Zusammen mit meinem Freund war ich in einer meiner Südafrika Reisen im Kirstenbosch National Botanical Garden unterwegs. Der Botanische Garten liegt im Stadtteil Newlands von Kapstadt und man sollte ihn unbedingt gesehen haben. Wir wollten sowieso zum Tafelberg aufbrechen, uns aber erst einmal die Gegend drum herum anschauen und so haben wir uns den Kirstenbosch ausgesucht, weil er der größte der neun Nationalen Botanischen Gärten sein soll. Zudem ist er einer der schönsten Botanischen Gärten auf der ganzen Welt und liegt am Osthang vom Tafelberg. Bis 1902 gehörte das Land Cecil Rhodes, einem Bergwerks- Magnaten und Premierminister der Kapregion. Nach seinem Tod wurde die Gegend, in der sich nun der Park befindet, dem Staat überlassen. Cecil Rhodes hatte das Land zuvor nur gekauft, damit es nicht besiedelt wurde und die einzigartige Artenvielfalt der Kapregion erhalten bleibt.

kirstenbosch-987517_640

Foto: cocoparisienne / pixabay

Das war ihm 1895 schon ein Anliegen. 1913 dann wurde der Botanische Garten gegründet. Der erste Direktor war Harold Pearson, der auch in dem Botanischen Garten beerdigt wurde. Sein Grab kann man heute noch anschauen, genau wie auch den gesamten Garten. Heute werden im Botanischen Garten nur heimische Pflanzen gezeigt. Es gibt Silberbaumgewächse, Heidekräuter, Palmfarne und auch Restionaceae. Außerdem kann man sich auch ein großes Sukkulentenbeet anschauen, ein Arboretum, eine Nutzpflanzenabteilung ein Duftbeet, das mir besonders gut gefallen hat, einen Steingarten, der nach dem ersten Kurator Mathew benannt wurde und einen Blindenpfad, den wir auch mit verbundenen entlanggegangen sind. All diese Dinge waren sehr interessant in Südafrika und ich kann nur jedem empfehlen, einmal dem Kirstenbosch National Botanical Garden einen Besuch abzustatten – es lohnt sich.