Autoversicherungen auf der Reise

Reading time:

Bevor man mit seinem Auto die Grenzen dieses Landes überschreitet und mit dem Auto die Reise ins Ausland macht, sollte man auf jeden Fall über den Versicherungsschutz nachdenken. Sicherlich hat ja hier im Land jeder seine Autoversicherung, aber diese ist nicht unbedingt auch im Ausland gültig. Während gewisse Versicherungen die Versicherten auch während der Reise abdecken, ist dies nicht unbedingt immer der Fall. Daher sollte man vorher mit seiner Versicherung sprechen, um zu erfahren, ob man ausreichend versichert ist oder ob man vielleicht eine Zusatzversicherung, eine so genannte Traveller-Police abschliessen sollte. Wichtig ist auf jeden Fall, das man einen Auto-Schutzbrief hat, wenn man in das europäische Ausland fährt. Dies hilft bei Pannen und man zum Beispiel abgeschleppt werden muss.

 

Foto: lichtkunst.73  / pixelio.de

Foto: lichtkunst.73 / pixelio.de

 

Der Schutzbrief

Ausser den Abschleppkosten, ist man mit dem Schutzbrief auch bei Ersatzteilbedarf, zusätzlichen Hotelkosten und eventuellen Kosten, die mit der Rückreise verbunden sind, versichert. Hat man zum Beispiel einen Totalschaden erlitten, kommt die Versicherung für einen Leihwagen, die Fahrt mit dem Zug nach Hause oder einem Flugticket auf. Dies ist aber in jedem Fall unterschiedlich und man muss natürlich mit seiner Versicherung besprechen, was sie in diesem Fall zahlen. Die Obergrenzen sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Wer zum Beispiel einen längeren Hotelaufenthalt wie geplant hat, während man auf die Reparatur wartet, kann nicht erwarten, dass die Versicherung den Aufenthalt in einem Luxushotel bezahlt. Hier sind die Obergrenzen normalerweise irgendwo zwischen 50 und 100 CHF angesetzt. Wer sich schon vor den Ferien gut vorbereitet und den richtigen Versicherungsschutz hat, kann viel Stress und Ärger während der Ferienreise vermeiden.