Autoversicherung in Neuseeland

Reading time:

Eine Versicherung Auto benötigt man in Neuseeland eigentlich nicht. Denn der Inselstaat, direkt neben Australien gelegen und Polynesien näher als dem Rest der Welt, hat keine gesetzliche Vorschrift darüber, dass man eine Haftpflichtversicherung abschließen muss. Doch diese würde Dritte schützen, wenn es zu einem Unfall kommt. Und Unfälle sind in Neuseeland gar nicht so unüblich bzw. selten. Dennoch ist jedes 5. Fahrzeug in Neuseeland nicht versichert. Es gibt eben keine gesetzliche Vorschrift darüber. Für viele andere Länder ist dies unverständlich. Doch die neuseeländische Regierung hat bisher keinen Anlass dafür gesehen dies zu ändern. Sie setzt auf die Freiwilligkeit ihrer Bürger. Einige Vorschriften in Bezug auf die Registrierung und die Steuern gibt es dennoch. Das heißt beim Autokauf müssen schon einige Formalitäten erledigt werden.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Registrierung online, Steuer bei der Post

Allerdings hat Neuseeland ein System, das auf der einen sehr fortschrittlich ist, auf der anderen Seite auch eher pragmatisch. Die Registrierung eines neuen Besitzers von einem Auto ist nämlich online möglich bei der New Zealand Transport Agency. Und diesen Service nutzen die meisten Verbraucher in Neuseeland auch. Denn der Weg nach Wellington ist eben ein bisschen weit. Durch die Onlineabwicklung profitieren sowohl Käufer, wie auch Verkäufer. Doch erst wenn die Registrierung abgeschlossen ist, können die weiteren Schritte unternommen werden. Und dazu gehört, dass man bei der Post seine Steuern bezahlt fürs Auto. Das kann man für 12 Monate, 9 Monate, 6 Monate und 3 Monate im Voraus tun oder auch monatlich. Die aktuelle Steuermarke muss immer an der Windschutzscheibe gut sichtbar angebracht sein.