Autofahren in Frankreich

Reading time:

Sommerzeit ist Reisezeit. Aus diesem Grund packen auch jetzt schon wieder viele Urlauber ihr Auto und fahren in alle Richtungen. Einige zieht es auch nach Frankreich. Zuvor sollte man aber nochmals seine Autoversicherung berechnen und vielleicht einige Dinge einschließen lassen – wie eine Vollkaskoversicherung, wenn man bisher keine hatte. Mit dem Überschreiten der Grenze Deutschland / Frankreich begibt man sich aber auch auf ungewohntes Straßen-Terrain. Ohne Navi ist man aber häufig aufgeschmissen, denn die Beschilderung auf den französischen Straßen ist schon häufig ein bisschen verwirrend. Man kann auf der anderen Seite aber auch sagen, dass die Franzosen gerne mal Schilder doppelt aufhängen bzw. gerne mal vor anderen Schildern, die in 1 km kommen oder noch später und schon vorher vor Straßenbedingungen „warnen“. Viele Touristen finden aber, dass Frankreichs Straßen gut beschildert sind. Blitzanlagen werden auch zum Glück durch ein Schild angekündigt. Wer dann da noch rein fährt, der ist selbst schuld.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


An Geschwindigkeit halten

Wichtig ist, dass man sich in Frankreich an die Geschwindigkeit hält. Doch es läuft hier wesentlich besser als auf deutschen Straßen. Wenn auf der Autobahn eben steht, dass man 130 km/h fahren kann bzw. darf, dann machen das die Franzosen auch. Fahranfänger dürfen auf Autobahnen aber nur 110 km/h fahren. Doch genau diese Regelung auf Autobahnen, wie die auf der Landstraße, wo Fahranfänger statt 90 km/h nur 80 km/h fahren dürfen, veranlasst doch viele Autofahrer zum Drängeln. Und das verursacht auch in Frankreich viele Unfälle.

Harte Bußgelder auch für Touristen

Doch dafür sind die Strafen und die Bußgelder in Frankreich sehr hart und hoch. Wer zum Beispiel wiederholt durch zu schnelles Fahren aufgefallen und erwischt wurde, der verliert nicht nur seinen Führerschein. Er kann auch ins Gefängnis kommen. In Frankreich ist auch der Kreisverkehr geregelt: Und zwar hat der Vorfahrt bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr, der zuerst da ist. Doch an fast jedem Kreisverkehr in Frankreich steht: „Vous n’avez pas la priorité“ – Sie haben keine Vorfahrt! Von deutschen Touristen wird das Bußgeld nicht mehr direkt in Frankreich kassiert. Man kann hier auch von beiden Seiten aus Strafverfolgung über die Grenze hinweg betreiben.